Skip to main content

Prüfung von elektrischen Arbeitsmitteln – Warum Werkzeug besonders gefährlich ist

Werkzeug Wartung

Arbeitsmittel wie elektrische Werkzeuge werden besonders häufig eingesetzt, und können so schnell zur Gefahr werden. Wer kennt es nicht die Bohrmaschine wird am Kabel geschnappt und schon ist die Isolierung hinüber und man sieht die Drähte herausstehen. Dies ist aber noch das kleinste Übel, wer viel mit Werkzeug arbeitet weiß wie groß die Beanspruch sein kann, und welche Gefahren hier in Bezug auf Strom dem Menschen widerfahren können.

Was auf Baustellen für Gefahren lauern

Wasser, Schmutz und Staub alles was sehr gefährlich in Bezug auf Strom sein kann, tritt auf Baustellen auf. Die Gefahren sind bei defekten Werkzeugen oder Kabeltrommeln nicht zu verneinen.

Schon ein kleiner Schnitt reicht aus um auf der Baustelle eine Pfütze unter Strom zu setzen, und seine Mitmenschen in Lebensgefahr zu bringen.

Maßnahmen zur Reduzierung der Gefahr

Einfach mal prüfen lassen

Ein Elektriker kann mit geeigneten Messgeräten schnell überprüfen ob Geräte defekt sind oder nicht, fragen Sie ihren Elektriker ihres Vertrauens ob er ihre Werkzeuge nach DGUV V3 prüfen kann, dies Kostet in der Regel gerade mal 10 EUR pro Gerät und Sie erhalten im Gegenzug Sicherheit bei der Arbeit die ihnen das Leben retten kann.

Regelmäßige Sichtprüfungen

Ob gebrochenes Gehäuse oder Schadhafte Isolierung, meist sieht man mit einem genauen Blick schon ob Geräte Fehlerhaft sind. Es ist einfach, wenn man sich beim Werkzeug zusammen räumen 5 Minuten Zeit lässt, um die Geräte zu begutachten, kann man schon viele Gefahren ausschließen.

Über den Autor:

Matthias Schwab ist Elektrotechnikermeister und  führt Geräteprüfungen nach BGV A3 in Karlsruhe und Umgebung aus.