Skip to main content

Atemschutz Vollmasken – Schutz in vollem Umfang nach EN 136

Gute Vollmasken zeichnen sich in erster Linie durch eine einfache Handhabung und einen guten Tragekomfort aus – besonders die Passform ist wichtig. Genau wie die Antikratzbeschichtung spielt es bei Vollmasken eine große Rolle, dass eine entsprechende Sprachmembran verbaut ist, damit man trotz der Bedeckung des gesamten Gesichts noch mit anderen Leuten kommunizieren kann.

Vollmasken sind nach EN 136 genormt und können beispielsweise aus Gummi und Silikon hergestellt werden; sie können entweder umluftabhängig oder -unabhängig verwendet werden (mit einem Pressluftatmer-System oder einem Atemschutzfilter). Vollmasken werden jedoch nicht nur bei der Arbeit verwendet – auch im Militär finden sie Einsatz bei der Verteidigung gegen Atemgifte. Darüber hinaus sind sie ideal für den Katastrophenfall – wer kennt die Vollmaske nicht aus postapokalyptischen Szenarien.

Für Vollmasken mit Atemschutzfilter sind selbstverständlich auch die Filter der oben genannten Güteklassen erhältlich, zusätzlich zu speziellen Katastrophenschutzfiltern, den einige Anbieter ebenfalls vertreiben.