Skip to main content

Sicherheitsschuhe der Klasse S3 – Auch für Damen ein Klassiker in der Industrie

Arbeit ist nie leicht, das ist sicher. Doch bei Arbeiten in der Industrie und in der Forstwirtschaft kann Arbeit auch gefährlich werden. Schwere Lasten, Splitter und andere Gefahren machen es daher notwendig, Schutzkleidung zu tragen. In den Sicherheitsvorschriften vieler Betriebe ist diese daher eine Pflicht und das ist auch gut so, denn so sinkt die Zahl der schlimmen Arbeitsunfälle. Vor allem aber muss auch auf Damen Rücksicht genommen werden, die meist Gefahren stärker ausgesetzt sind, als die stärker gebauten Männer.

Um Gefahren vorbeugen zu können, ist das Konzept der Sicherheitsschuhe ganz klar geregelt. Sicherheitsschuhe der Klasse S3 bieten der Trägerin daher einen optimalen Schutz bei ebenso optimalem Tragekomfort. Die Standards dieser Klasse bauen auf den Standards der Sicherheitsklasse S2 und bieten dementsprechend eine antistatische Funktion, Öl- und Benzinresistenz, gedämpften Fersenbereich, sowie eine wasserabweisende Eigenschaft. Der Unterschied liegt in der Bezeichnung P.

Schuhe der Klasse S3 sind vom Standard her immer durchtrittsicher. Daher tritt das Kürzel P hier nicht auf. Auch über eine Zehenschutzkappe verfügen diese Schuhe. Das soll vor Quetschungen vor hinunterfallenden Objekten schützen. Meist bestehen die Einlagen aus Stahl, doch durch neue Technologien werden mittlerweile auch Kunststoffe verwendet. Das macht die Schuhe leichter und angenehmer für Frauenfüße.