Skip to main content

Sicherheitsschuhe der Klasse S1 für Damen – Die Basis

Die Arbeit an gefährlichen und risikobehafteten Orten schreibt meist Regeln vor. Dazu gehört auch die Vorschrift für Sicherheitskleidung, zu der auch die Sicherheitsschuhe gehören. Diese sind wohl die unterschätzte, aber wichtigste Art der Schutzkleidung, denn auf dem Boden können Splitter, Chemikalien und andere Gefahren lauern. Verschiedene Sicherheitsklassen sorgen dann für die nötige Sicherheit.

Die Sicherheitsklasse S1 der Schuhe besitzt eine antistatische Eigenschaft, die verhindern soll, das man sich auflädt. Bei normalen Schuhen kann dies auf Teppichböden durchaus passieren. Ein kleiner Schlag ist dann die Folge, wenn man an ein Metallobjekt greift. Mit den Sicherheitsschuhen kann das nicht passieren, was auch für elektronische Schaltungen von Vorteil sein kann. Weiter besitzen die Schuhe eine Öl- und Benzinresistenz, die wichtig ist, damit die Sohle nicht aufweicht oder sich gar auflöst. Das Kürzel S1P weist im Übrigen darauf hin, dass die Schuhe auch durchtrittsicher sind. Dies ist aber eine optionale Eigenschaft, die nicht alle Schuhe der Klasse S1 haben.

Alle Schuhe dieser Klasse müssen also die Standards A, für Antistatik, FO für die Öl- und Benzinresistenz und E, für die Dämpfung im Fersenbereich erfüllen. Einzig das Design unterscheidet sich bei den Schuhen, sodass die Damen auch hier zwischen einer Auswahl an verschiedenen Schuhen wählen können. Die Schuhe werden alle in ausgiebigen Test geprüft, eine Zulassung erfolgt nur, wenn die Prüfanstalt grünes Licht gibt.