Skip to main content

Sehr häufig sogar werden Schraubenzieher auch als Schraubendreher bezeichnet und einige wundern sich darüber. Tatsächlich jedoch handelt es sich um ein und dasselbe Werkzeug. Ein Schraubenzieher kann unterschiedliche Ausführungen haben und unterscheidet sich meist an seinen Griffen. Darüber hinaus besteht der Schraubenzieher aus einer Klinge. Diese wird dazu benötigt, die Schrauben in einen bestimmten Werkstoff einzudrehen oder herauszuschrauben. Genutzt wird der Schraubenziehen via. Hand, also manuell. An den Schrauben selbst befinden sich dafür passende Einkerbungen. Wer eine Schraube eindrehen oder lösen möchte, der benötigt einen guten Schraubenzieher.

Beim Kauf eines Schraubenziehers ist die Qualität des Werkzeuges wirklich wichtig. Nicht selten passiert es nämlich dass die Griffe am Schraubenzieher lose werden und einfach abfallen. Dies stellt nicht nur eine Verletzungsgefahr dar, sondern ist auch ziemlich nervig. Modere Schraubenzieher oder Schraubendreher können ihre Klinge wechseln oder sogar zu einem Meißel umgewandelt werden. Zu unterscheiden gibt es den Schlitzschraubenzieher für einfache Längs- oder Flachschlitzschrauben, den Kreuzschlitzschraubenzieher für Kreuzschlitzschrauben, die Sechskantschraubenzieher und den Torx-Schraubenzieher, welcher der Form eines Sterns gleicht.

Die nützlichen Werkzeuge werden schon seit Ende des 17. Jahrhunderts verwendet, allerdings nur von wirklichen „Spezialisten“. Für die meisten war Hammer und Nagel das Allroundwerkzeug. Später jedoch stellte man fest, dass es wenig Sinn macht, eine Schraube mit einem Hammer einzuschlagen.