Skip to main content

Schraubenschlüssel werden dem Namen nach zum Anziehen oder Lockern von Schrauben oder Radmuttern benötigt. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Stärken und oft kauft man ganze Schraubenschlüssel-Sets. Auch hier liegt eine manuelle Handhabung vor, denn der Schraubenschlüssel muss per Hand um die zu lösende Mutter gedreht werden. Man spricht vom so genannten Drehsinn, weshalb man auch von einem Schraubendreher sprechen kann.

Die Schlüsselweite kennzeichnet die benötigte Größe des Schraubenschlüssels. Es gibt wie eben beschreiben verschiedene Arten von Schraubenschlüsseln, welche alle eine unterschiedliche Bezeichnung besitzen. So ist der Gabel- oder Maulschlüssel einer von ihnen. Bekannter ist der Ringschlüssel, der Radschenringschlüssel, der Rohrschlüssel, der Hakenschlüssel oder der Stirnlochschlüssel.

Was die Schlüsselweite anbelangt, so gibt es inzwischen extrem viele von ihnen. Der kleinste Schraubenschlüssel besitzt eine Schlüsselweite von 4 Millimeter, der größte ist 145 Millimeter weit. Schraubenschlüssel finden in der Regel überall dort Anwendung, wo es klassische Muttern gibt. So kennt man die Schlüssel aus KFZ Werkstätten oder anderen handwerklichen Bereichen. Ob es als Heimwerker notwendig ist, sich einen solchen Schraubenschlüssel zuzulegen, bleibt einem selbst überlassen, Sinn machen wenn dann aber kleinere, fünfstellige Sets. Auch können die Steckschlüssel-Satz-Schraubenschlüssel empfohlen werden, da hier lediglich der Aufsatz des Schlüssels gewechselt wird. Sie besitzen einen handlichen Griff und sind damit angenehmer in der Anwendung.