Skip to main content

Rasentrimmer sind die perfekten Gartenhelfer und werden immer dann eingesetzt, wenn das Zuschneiden von Gräsern oder Rändern mit einer Schere mühselig wäre. Ein Rasentrimmer besteht in der Regel aus einem langen, robusten Stil und besitzt am unteren Ende ein Schneidblatt, welches von einer Schutzhülle aus Plastik geschützt wird. Zu unterscheiden und online zu kaufen gibt es zwei Varianten der Rasentrimmer. Zum einen gibt es die akkubetriebenen Rasentrimmer, andererseits gibt es Rasentrimmer, welche elektronisch betrieben wurden. Für welche Art von Trimmern man sich entscheiden soll, liegt auch im persönlichen Ermessen, immerhin können beide Produkte Vor- und Nachteile aufweisen.

Akkubetriebene Trimmer sind für kleinere und mittlere Gartengröße die ideale Wahl. Größere Gärten können nur bedingt mit einem Trimmer dieser Art behandelt werden. Benzinbetriebene Motorsensen sind bekanntlich leistungsstärker. Man kennt die Trimmer von überall dort, wo Kanten oder Ecken beschnitten werden müssen. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn der Betrieb ist beinahe geräuscharm, was für viele ein wichtiger Gesichtspunkt ist. So kann man feine Rasenarbeiten mit einem Akkugerät auch am Sonntag vornehmen, ohne dass sich die Nachbarn daran stören. Auch die gesundheitsschädlichen Abgase werden bei einem Akkugerät nicht in die Luft gegeben, weshalb der Akkutrimmer deutlich umweltfreundlicher ist. Auch das Nachfüllen von Benzin oder Öl entfällt komplett, wobei im Gegensatz dazu, der Akkutrimmer aufgeladen werden muss. Moderne Akkus können jedoch simple per Nacht im Akkuladegerät stecken bleiben und aufladen.

Elektro Rasentrimmer haben grundsätzlich viel mehr Power zu bieten, benötigen allerdings auch ein Kabel und einen Stromanschluss. Möchte man etwas entfernt von seinem Grundstück etwas Trimmen, so wird möglicherweise ein Verlängerungskabel und eine Kabeltrommel benötigt. Allerdings ist es nie notwendig, einen Akku zu tauschen und auch der Ölwechsel entfällt. Ebenso muss kein Ölwechsel gemacht werden oder die Zündkerzen gewechselt. Die Energie steht zeitunabhängig zur Verfügung. Die Elektrovariante wird in der Regel mit einem Schneidsystem ausgestattet, wobei Fäden den Rasen trimmen. Dies hat zum Vorteil, dass keine Messer zum Stumpf werden vorhanden sind. Die Fäden sind im Austausch viel günstiger nachzukaufen. Allerdings benötigen die Fäden eine sehr hohe Umdrehungskraft, was zusätzlich Energie benötigt.

Wer sich einen Rasentrimmer kaufen möchte, der wird sich über die oft günstigen Preise freuen. Immerhin gibt es die Trimmer inzwischen für unter 100 Euro. Eine Anschaffung lohnt sich eigentlich für jeden Garten, denn egal ob groß oder klein, jeder Garten besitzt Ecken und Kanten. Und wer diese nicht per Hand bearbeiten möchte, der wird um die Anschaffung eines Rasentrimmer nicht herum kommen. Moderne Rasentrimmer, wie beispielsweise die Modelle von Bosch, besitzen ein weiteres praktisches Gadget. Ein zusätzlicher Radsatz ermöglicht es, den Trimmer einfach auf dem Boden entlang der Ränder zu fahren. Somit braucht man den Trimmer nicht länger in der Luft halten und zusätzlich Kraft aufwenden.

Brauche ich einen Rasentrimmer? Wenn saubere Rasenränder wichtig für den eigenen Garten sind, dann Ja. Andernfalls kann man sich im Handel oder Onlineshop auch eine Grasschere besorgen und die Ränder mit der Schere dem gemähten Rasen angleichen.