Skip to main content

Benzinrasenmäher laufen, wie der Name bereits preisgibt, mit Benzin und einem Ölgemisch. Und auch wenn man inzwischen die Alternativen eines Akku Rasenmähers oder eines Elektro Rasenmähers vor Augen hat, so verkaufen sich die benzinbetriebenen Mähgeräte immer noch am Besten. Der Grund ist die unumstritten höhere und bessere Leistungsfähigkeit. Schnelles und einfaches Rasenmähen ohne Kompromisse. Das Ergebnis ist stets ein gepflegter und gesund aussehender Rasen. Wer sich einen Rasenmäher mit Benzinantrieb kaufen möchte, der sollte sich dennoch überlegen, ob denn die Anschaffung Sinn macht. Immerhin muss ein Benziner regelmäßig gepflegt und gewartet werden. Er mag es nicht, wenn man ihn über den Winter und Herbst im Garten der Witterung aussetzt. So benötigt er oft einen Platz in der Garage und vor dem Winter und Anfang Frühling eine Wartung und Kontrolle.

Rasenmäher mit Benzin haben auch einen Zusatzkostenfaktor, denn sie müssen regelmäßig mit Benzin nachgefüllt werden. Je nach Grundstücksfläche und zu mähendem Rasen fällt hier mal mehr oder mal weniger Benzin an. Außerdem müssen die Benziner stets mit Öl nachgefüllt werden. Geht der Motor des Benziners kaputt, so ist die Reparatur kostspielig, aufwändig und kann lediglich von einem Fachmann durchgeführt werden. Auch sollte man den Benzinrasenmäher nicht im Garten stehen lassen, sondern stets ins Trockene fahren, wo er in der Regel eines an Stauraum benötigt.

Wer sich einen Benzin Rasenmäher kaufen möchte, der sollet auf einige Aspekte und Faktoren achten, um nicht zu wenig für sein Geld zu bekommen. Viele moderne Benzin Rasenmäher besitzen inzwischen ein robusten Stahlblechgehäuse, einen praktischen Seitenauswurf im Gehäuse integriert und eine zentrale Schnitthöhenverstellung. Auch wäre ein Selbstantriebssystem von Vorteil, um den Motor nicht per Hand antreiben zu müssen. Sehr hochwertige Modelle, wie es beispielsweise bei dem aktuellen Topseller von FUCTEC der Fall ist, besitzen eine 4 in 1 Ausstattung. Soll heißen, dass der Rasenmäher Benzin Fangen, Mulchen, Mähen und einen Seitenauswurf besitzen kann. Eine mehrstufige Schnitthöhenverstellung lässt individuelles Rasenmähen zu. Oft werden die Rasenmäher Benzin mit bis zu 6 erweiterbaren Schnittstufen verkauft. Auch sind gute und hochwertige Rasenmäher mit Benzin für große Flächen über 1000 Quadratmeter bestens geeignet, wogegen sie sich für kleinere Flächen nicht bezahlt machen. Sie benötigen kein Kabel und können individuell weit eingesetzt werden.

Benzin Rasenmäher sind in der Regel sehr langlebig und robust, kauft man sie in guter Qualität. Vorteilhaft ist auf jeden Fall, dass die Rasenmäher ohne Kabel verwendet werden und man keine Probleme mit Verlängerungskabel oder Kabeltrommeln hat, wie es bei anderen Modellen der Fall ist. So ist bei einem größeren Grundstück stets ein Benzin Rasenmäher zu empfehlen. Nachteilig ist jedoch der Aspekt in Sachen Umwelt, denn Benzin verbrennt im Motor und schadet nachweislich der Umwelt. Die vielen Vorteile überwiegen allerdings so sehr, dass immer noch viele Menschen auf den guten alten Benziner vertrauen. Dank moderner Anpassungen lassen sich auch schwere Rasenmäher mit Benzinantrieb leicht schieben, wobei die Griffe oft ergonomisch geformt sind und in der Höhe verstellt oder dem Körper angepasst werden können. Viele Vorteile also, für die es sich lohnt, den einen oder anderen Euro mehr zu investieren. Vor allem dann, wenn man ein größeres Grundstück besitzt und jährlich viel an Rasen zu mähen hat.