Skip to main content

Moderne Messtechnik arbeitet heutzutage mit Laser  und stellt die ideale Alternative zum unhandlichen Meterstab, Zollstock oder Maßband dar. Wer noch nie mit einem solchen Gerät arbeiten konnte, der wird die vielen Vorzüge nicht kennen, die jedoch definitiv vorhanden sind. Und die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand. Die vorzunehmenden Messungen gehen schneller, präziser und um einiges weniger aufwändig. Auch eine zweite Person, welche das Maßband halten muss, wird nicht benötigt. Es genügt eine Person, um punktuell genaue Messungen durchzuführen. Wer sich einen Laser Entfernungsmesser zulegen möchte, der hat die richtige Entscheidung getroffen. Vor allem dann, wenn man häufiger damit zu tun hat, Längen, Breiten und Entfernungen auszumessen.

Als extrem Vorteilhaft stellt sich die einfache Bedienung heraus. Sämtliche Messfunktionen stehen in nur einem Gerät zur Verfügung, sodass man die jeweilige nur einstellen muss. Hinzu kommt die einfache Handhabung, denn das Laser Entfernungsmesser passt in jede Jacken- oder Hosentasche. Sofern das Preis- Leistungsverhältnis stimmt, steht einem Kauf nichts mehr im Wege. Immerhin werden Nutzer auch von der enormen Genauigkeit profitieren. Und nicht nur das, denn inzwischen gibt es auch wasserfeste Modelle und solche, die sehr stabil und robust für Baustellen gefertigt wurden.

Innerhalb der Laser Entfernungsmesser befindet sich allerhand moderne Technik, denn das Gerät erkennt punktgenau die richtige Distanz und ist sogar lernfähig. So kann man sich auf seine eigenen Einstellungen und programmierten Funktionen immer verlassen. Maximal kann ein Laser Entfernungsmesser 200 Meter ausmessen, sogar bei Sonneneinwirkung oder Nebel. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf darüber informieren, welche gesundheitlichen Auswirkungen mit dem Kauf einhergehen können. Die Geräte werden dafür in Klassen eingeordnet, wobei die Klasse 1 im Normalbetrieb völlig harmlos ist und erst ab Klasse 3R ausschließlich von geschultem Personal betrieben werden sollte. Die Klasse 3B ist im Direktstrahl mit den Augen gefährlich, die Klasse 4 auch für die Haut. Die frei erhältlichen Laser jedoch sind für die Anwendung meist unbedenklich.