Skip to main content

Hammer sind das wohl bekannteste Werkzeug, beinahe jedes Kind weiß inzwischen, was ein Hammer ist. Das Werkzeug Nummer 1 ist zugleich das Handwerkzeug, welches am einfachsten zu bedienen ist. Es besitzt klassischerweise einen Stil aus Holz und einen metallenen Kopf, welcher sich in ein flaches und ein spitz zulaufendes Ende unterteilt. Je nachdem kann nun ein Nagel in ein Holzbrett geschlagen werden, die klassische Anwendung kennt man beispielsweise, wenn man ein Bild aufhängen möchte. Aber auch wenn man zwei Teile voneinander lösen will, kommt ein Hammer zum Einsatz. Der große Bruder des klassischen Hammers ist der Vorschlaghammer, einfach eine größere Version des Handhammers. Mit diesem werden oft ganze Wände mit großer Wucht eingestürzt oder dicke Pfosten in die Erde gerammt. Die Anwendung ist ziemlich logisch. Durch den schweren Kopf, welcher auf ein Ziel schlägt, wird eine erhöhte Kraft ausgelöst, welche das Zielobjekt durch ein Material schlägt.

Ein Hammer empfiehlt sich in der Regel mit einem Kopfgewicht von 300 Gramm. Die meisten anfallenden Tätigkeiten im Haushalt, können mit diesem einfachen Hammer ausgeführt werden. Neben diesem Klassiker gibt es auch Hammer, welche lediglich ein Kopfgewicht von 100 Gramm besitzen. Sie reichen oft aus, wenn es nur um leichte Drahtstifte oder Ähnliches geht.

Wer sich einen Hammer kaufen möchte, der sollte auf eine solide Verarbeitung achten, denn die Qualität ist auch bei einem solch einfach konzipierten Werkzeuges wichtig. Schließlich sollte vermieden werden, dass sich während der Arbeit der Kopf löst und es womöglich zu Verletzungen kommt. Sehr gute Hämmer verfügen über eine Stielschutzhülse, wobei der Kopf und der Stil miteinander verbunden und verstärkt wurden. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass diese Bindung nicht wackelt. Ein Hammer ist nie wirklich teuer, allerdings darf man ruhig etwas mehr ausgeben, wenn es um eine gute Qualität geht.