Skip to main content

Damen Fleecejacken – Top Eigenschaften auch bei der Arbeit

Fleece ist ein synthetischer Stoff, den viele auch als Kunstfilz kennen. Dieser Stoff ist relativ günstig in der Herstellung, da meist auf PET-Flaschen als Ausgangsmaterial gesetzt wird. Die Verfügbarkeit ist also sehr gut, sodass der Stoff in der Textilindustrie sehr beliebt ist. Doch auch die Eigenschaften von Fleece machen es sehr geeignet für viele Arten verschiedener Kleidungsstücke. Anders als viele Stoffe, ist Fleece keine Maschenware. Es besteht aus ineinandergelegten Schlaufen und nicht aus verwebten Fäden. Durch das Aufrauen bekommt der Stoff seine bekannte Ausprägung.

Fleece-Jacken sind sehr beliebt, da sie ein sehr gutes Isolationsverhalten besitzen. Das liegt an der großen Oberfläche des Stoffes, in denen sich die Wärme lagern kann. Vorteilhaft ist auch das geringe Gewicht des Fleecestoffs. Es ist daher sehr angenehm zu tragen und eignet sich hervorragend für Innenfutter anderer Jacken, wie bei Winterjacken. Qualitativ kann der Stoff in verschiedene Kategorien unterteilt werden, wobei die Qualität stark von der Dichte des Stoffs abhängig ist. Werte zwischen 100 und 300 g/m² sind üblich. Je dichter der Stoff, desto größer ist auch das Isolationsvermögen. So können Jacken für verschiedene Jahreszeiten produziert werden.

Durch seine hohe Widerstandsfähigkeit eignet sich Fleece besonders gut für Arbeitsjacken, die gegen raue Oberflächen unempfindlich sein sollten. Auch die knitterfreie und elastische Eigenschaft von Fleece macht sich im Arbeitsbereich sehr nützlich, da die Jacken so sehr pflegeleicht sind. Jedoch ist Fleece sehr anfällig gegenüber Hitze und kann sich auch einfach aufladen, so dass sich Fleece nicht beim Arbeiten mit Feinelektronik eignet.