Skip to main content

FFP1 Feinstaubmasken – Effektiv gegen einfachen Staub!

Es gibt ihn überall auf der Welt, in jede Ecke kann er sich schleichen. Die Rede ist von Staub, der uns unser ganzes Leben begleitet und uns vor allem beim Putzen zu schaffen macht. Doch Staub ist nicht gleich Staub und so muss man stark unterscheiden welcher Staub schädlich ist und welcher sinnvoll. Ohne Staub wären die meisten von uns wohl Allergiker. Staub stärkt das Immunsystem ist mittlerweile auch weitläufig bekannt.

Doch nicht immer ist Staub gut für uns. Feinstaub, wie er im Straßenverkehr vorkommt, kann bereits gefährlich sein, da unser Körper diesen Staub nicht mehr abwehren kann. Und toxischen Staub möchten die wenigsten in der Lunge. Aus diesem Zweck gibt es Feinstaubmasken, die bestimmten Normen entsprechen müssen. Zunächst gibt es die Klasse FFP 1, die eine Staubdurchlässigkeit von 22 % – 25 % toleriert. Ein Schutz erfolgt hier also meist gegen einfachen, herkömmlichen Hausstaub.

Die Feinstaubmasken der Klasse FFP 1 eignen sich im Heimbereich oder auch bei Arbeiten auf trockenen Einfahrten, um sich vor aufgewirbelter Erde und Sand zu schützen. Die Masken gibt es in verschiedenen Passgrößen, damit kein Staub durch ungenaue Passstellen am Gesicht vorkommen kann, wodurch die Schutzwirkung der Maske verringert werden würde.

Für länger andauernde Arbeiten ist ein Ausatemventil unerlässlich:

Für Arbeiten von kurzer Dauer sind Masken ohne Ventil ausreichend: