Skip to main content

Wer sich einen Druckluftnagler kaufen möchte, der sollte zunächst wissen, wofür diese überhaupt benötigt werden. In erster Linie nämlich dazu, um mit Unterstützung von Druckluft Nägeln in Materialien wie Holz zu treiben. So enthält der Druckluftnagler ein Magazin, in welchem sich die Nägel befinden. Mit entsprechend viel Druck werden dann die Nägel in das Material geschlagen. Per Knopfdruck und binnen Sekunden befinden sich die Nägel im entsprechenden Holz. So kann festgehalten werden, dass ein Druckluftnagler einen Hammer ersetzen kann. Die Preise der Drucklufthammer im Onlineshop gehen allerdings weit auseinander.

Die Vorteile eines Druckluftnaglers liegen auf der Hand, immerhin kostet es viel Ausdauer und Kraft, wenn man ein Haus  nur mit manuellen Werkzeugen errichten möchte. Ab einer gewissen Anzahl Nägel, welche in ein Holz geschlagen werden müssen, lohnt sich also die Anschaffung, auch wenn das Hämmern körperlich fit halten mag. Wirklich Zeitsparend ist die Anwendung eines Druckluftnaglers also allem.

Die Funktion eines Drucklufthammers ist ebenfalls einfach erklärt. In der Regel befinden sich um die 100 Stück Nägel in einem Magazin und man unterscheidet zwischen Trommeln und Streifenmagazinen. Betätigt man einen Knopf oder Abzug, so schießen die Nägel mit einem enormen Druck aus der Maschine in das Holz. Ein entsprechender Treiber ist dafür verantwortlich, wobei die Stärke des Drucks bei 5-10 Bar liegt. Die Nägel werden sozusagen mit großem Druck herausgedrückt. Bleibt man auf dem Knopf drauf, so folgt direkt der nächste Nagel, bzw. dieser Vorgang findet automatisch statt. Ein Druckluftnagler kann mit einem Luftkompressor verbunden werden und das Gerät mit Druckluft versorgen. Dabei ist der Druckluftnagler auch als Drucklufttacker zu bezeichnen. Akku und Gas werden allerdings ebenfalls häufig eingesetzt.

Druckluftnagler kommen im privaten Gebrauch nicht allzu häufig vor und wenn, dann nur im Bereich der Holzbearbeitung und nur bei großen Flächen, bei denen sich die Anschaffung auch lohnt. Die Anwendungsziele bestehen beispielsweise aus Dächern oder Böden, beispielsweise verwenden Dachdecker die Druckluftnagler. Den Druckluftnagler setzt man für die Anwendung an den Gegenstand an und betätigt den entsprechenden Knopf. Das Prinzip ist einfach und mit einem Hammer gleichzusetzen. Besonders Dacharbeiten, Lattenfixierungen oder Holzbearbeitung seien an dieser Stelle zu nennen.

Zu achten ist auf die unterschiedliche Länge der Nägel. Einige Druckluftnagler können nur  mit einer bestimmten Länge Nägel arbeiten. Allerdings ist es möglich, dass die Druckluftnagler teilweise auch mit verschiedenen Nägeln arbeiten können.  Desweiteren ist auf das Gewicht zu achten, welches der Druckluftnagler beim Kauf hat. Nun stellen Sie sich sicherlich die Frage, ob denn die Handhabung eines Druckluftnaglers gefährlich ist. Im Grunde ist die Anwendung nicht gefährlicher als das Arbeiten mit anderen Werkzeugen. Allerdings kann bei unsachgemäßer Bedienung durchaus einmal etwas danebengehen. Da es sich um ein Geschoss handelt, passiert es hin und wieder, dass sich Personen mit einem Druckluftnagler selbst ins Bein, den Fuß oder Arm schießen. Um ein solches Malheur zu verhindern ist natürlich das Einhalten der Sicherheitsstandards zu empfehlen. Auch sollten die Druckluftnagler nicht in die Hände von Kindern.