Skip to main content

Ohne einen guten Akkuschrauber im Werkzeugkoffer, kommen versierte Hobbyhandwerker heutzutage nicht mehr weit. Kein Wunder, denn sie bieten einen wirklich großen Nutzen. Mobiles Schrauben und Bohren gleichzeitig, sofern es das entsprechende Gerät zulässt. Natürlich kann ein Akkubohrer oder Akkuschrauber keine vollwertige Bohrmaschine ersetzen, allerdings hat ein guter Akkuschrauber einiges an Vorteilen zu verzeichnen. Auch dann, wenn sie eigentlich weniger Leistung als eine Bohrmaschine besitzen. Allerdings empfiehlt es sich, wie bei jedem Handwerkszeug, sich vorab ein paar Gedanken zu machen, um später nicht mit einem Fehlkauf zu tun zu haben.

Zunächst sollte man sich klar werden, ob denn der künftige Akkuschrauber gewerblich genutzt, oder aber als Privatwerkzeug herhalten soll. Heimwerker und Profi unterscheiden sich auch im Bereich der Werkzeuge, immerhin möchte man als Hobbyhandwerker nicht mehrere hunderte Euro für einen Prof-Akkuschrauber ausgeben. Oder anders ausgedrückt, es ist nicht notwendig. Allerdings darf man bei einem Kauf nicht nur auf den Preis achten, auch die Qualität die Verarbeitung und natürlich die Bewertungen anderer Käufer spielen eine Rolle bei der richtigen Kaufentscheidung. Wie häufig der Akkuschrauber verwendet werden soll und wie wichtig einem eine gute Qualität ist, sollte man sich selbst beantworten.

Desweiteren ist natürlich auch die Leistung und die Kraft entscheidend und im Mittelpunkt eines jeden Werkzeugkaufs. Als Ausschlaggebend können die Dinge wie Spannung, maximaler Drehmoment und die Leerlaufdrehzahl bezeichnet werden. Akkuschrauber mit einer sehr hohen Kraft besitzen eine Spannung von 18 Volt, einen maximalen Drehmoment von 45 NM und eine Leerlaufdrehzahl von 0-400 min-1. Werte die weit darunter liegen sind für einen Hobbyhandwerker ebenfalls ausreichend. So reichen auch 10 Volt und 25 NM völlig aus, um einen praktischen Alltagshelfer zuhause zu haben.

Moderne Akkuschrauber besitzen ein Schlagwerk, sodass man auch von einem Akku Schlagbohrschrauber spricht. So kann man auch Bohrungen in Beton vornehmen. Ein Akku Bohrhammer bringt zwar immer noch mehr Leistung, allerdings reichen für den Heimbedarf Akkuschrauber mit Schlagwerk. Auch bürstenlose Akkuschrauber werden immer wieder gerne gekauft, Tendenz steigend. Soll heißen, dass der Motor über keine Kohlebürsten verfügt und der Akkuschrauber somit mehr Leistung bieten kann. Auch eine längere Laufzeit, eine kompaktere Abmessung und geringere Wartungskosten seien zu nennen. Desweiteren können einige Akkuschrauber ein 2-Gang-Getriebe besitzen, sodass die Drehzahl individuell reguliert werden kann. Auch Links-Rechts-Lauf kann hin und wieder von Vorteil sein. Klassische Akkuschrauber aus heutiger Zeit besitzen diese Funktionen selbstverständlich.

Für das richtige Zubehör sollte man sich, wenn man sich einen Akkuschrauber kaufen möchte, ebenfalls entscheiden. Bei einem Akkuschrauber ist stets der Akku das wichtigste am Gerät. Moderne Geräte besitzen inzwischen Li-Ionen Akkus mit einer hohen Kapazität. So kann man länger mit dem Akkuschrauber arbeiten und muss diesen nicht ständig aufladen. Vielleicht ist es an dieser Stelle sinnvoll, sich zwei Akkus zuzulegen.

Wer sich noch nicht für einen Hersteller entscheiden konnte, der muss sich nicht unbedingt unter den namhaften Herstellern umsehen. Auch unbekanntere Marken konnten bislang in vielen Tests überzeugen. Wer dennoch auf Marken Wert legt, der sollte sich Akkuschrauber von Bosch, DeWalt, Einhell, Black&Decker oder Metabo zulegen. Diese und viele weitere namhafte Werkzeughersteller konnten bislang sehr gute Ergebnisse auffahren. Achten Sie aber auch unbedingt darauf, dass das Werkzeug gut in der Hand liegt, sich leicht und vorteilhaft bedienen lässt und leicht zu tragen ist.